Ablenkung ist der erste Schritt zum Nichtstun

Wie der Titel schon sagt, lenke ich mich gerade mal wieder ab. Ist ja auch nichts schlimmes dabei, wenn dadurch nicht immer alles liegenbleiben würde und man sich hinterher immer richtig mies fühlt. Ich hab keine Lust, die Kisten mit Büchern, Klamotten und Krimskrams, die ich aus Leipzig mitgebracht habe, aufzuräumen. Aber mir wird nichts anderes übrig bleiben, als in den sauren Apfel zu beißen. Mir bleibt ja auch nichts erspart. *inSelbstmitleidschwelg*

Am liebsten wär mir natürlich, dass sich einer meiner Brüder aus unerfindlichen Gründen bereit erklärt, mir zu helfen. Aber was erhoffe ich mir da eigentlich - ich würde ihnen ja auch nicht so einfach das Zimmer aufräumen.

Achtung *Trommelwirbel* !!!! Ich werde jetzt aufstehen und das Chaos hier beseitigen. Jaaa lach du nur, ich meins wirklich ernst. *FingerhintermRückenüberkreuz* Der Teufelskreis der Ablenkung und des Nichtstuns wird hier und jetzt ein für alle mal von mir durchbrochen.

Bis demnächst

18.11.06 12:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen